Arbeiter im AKW Fessenheim radioaktiv kontaminiert

 AKW Fessenheim, Super-GAU - Grafik: Project flexRISK - Creative-Commons-Lizenz Namensnennung Nicht-Kommerziell 3.0F/D (LiZ). Laut heutiger Meldung des französischen Strom-Konzerns und AKW-Betreibers EdF wurde im AKW Fessenheim ein Arbeiter "leicht" radioaktiv kontaminiert. Hierüber sei die französische Atomaufsicht ASN am 22. Juni informiert worden. EdF hat den Vorfall, der sich im derzeit abgeschalteten Block 2 ereignet haben soll, auf der INES-Skala auf mit kleinstmöglichen Stufe 1 bewertet.

Zwischenlagerung von Atommüll in Neckarwestheim Gemeinde will weitere Transporte stoppen

Zwischenlagerung von Atommüll in Neckarwestheim Gemeinde will weitere Transporte stoppen

Die Gemeinde Neckarwestheim will künftige Castoren-Transporte ins Zwischenlager verhindern. Das erste Castor-Schiff ist am Mittwochabend in Neckarwestheim angekommen.

Der Gemeinderat hat sich Mittwochabend in nichtöffentlicher Sitzung für den weiteren Rechtsweg beim Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg ausgesprochen. Damit sollen die nächsten Atommülltransporte aus Obrigheim gestoppt werden. Die Entscheidung fiel mit nur einer Gegenstimme.

Newsletter vom Di, 20/06/2017 - 20:30

Inhalt: 

NEWSLETTER   der Anti-Atom-Gruppe Freiburg, Juni 2017


Liebe Leute, hallo,

manchmal schüttelt man/frau nur noch den Kopf, oder?

Newsletter vom Mo, 24/04/2017 - 23:13

Inhalt: 

NEWSLETTER   der Anti-Atom-Gruppe Freiburg
24 April 2017

Hallo Zusammen!

Da der 31.Tschernobyl-Jahrestag näher rückt, und somit auch eine Fülle von Veranstaltungen, erhaltet ihr hier einen kurzen Newsletter um rechtzeitig informiert zu sein!

AKW Fessenheim und Erdbeben-Risiko

AKW Fessenheim und Erdbeben-Risiko
Erdbeben in der Schweiz

    
    Erdbeben in der CH, 6.03.2017 -
    
Freiburg (LiZ). Am Montag um 21:12 Uhr ereignete sich in der Zentralschweiz ein Erdbeben der Stärke 4,6 auf der Richterskala. Aus diesem Anlaß erinnert die Anti-Atom-Gruppe Freiburg daran, daß das AKW Fessenheim nicht ausreichend gegen Erdbeben geschützt ist und an die vielfältigen anderen Risiken des vom Stadtzentrum Freiburgs nur 24 Kilometer Luftlinie entfernten Meilers.

Seiten